Widernatürliche Homo-Gestörte

DAS muss man einfach gelesen haben, egal ob man nun kotzen oder laut lachen muss. Klar ist: Aggression und Gewalt ging schon immer von diesen widernatürlichen Homos aus.

Stuttgart hat es bewiesen: Homo-Ideologie bedeutet brutale Gewalt

In Deutschland wüten Homo-Schlägertruppen auf den Straßen. Die Monopolmedien stört das nicht. Es geht schließlich nur gegen die neuen Juden.

Am Samstag fand in Stuttgart ein kindergefährdender und familienfeindlicher Homo-Aufmarsch statt.

Nach Angaben der Webseite ‘piusbruderschaft.de’ war er von einem „enormen Gewaltpotential“ begleitet.

Homos sind gefährlich

Priester und Gläubige der Piusbruderschaft hielten vor dem greulichen Auftritt der moralischen Dekadenz eine Mahnwache.

Diese war von der Stadt genehmigt.

Trotzdem drängte sich eine Gruppe von etwa vierzig Homo-Gestörten mit vorgefertigten Schmier-Transparenten vor die Katholiken.

Angesichts des Gefahrenpotentials mußten die Katholiken von der Polizei durch eine Kreis geschützt werden.

Zusätzlich stand eine Eingreiftruppe für den Fall einer Eskalation der Homo-Gewalt bereit. …

Quelle: http://kreuz.net/article.13636.html CC-BY-NC-SA

Die komplette Gedankengülle plus Kommentare unter dem Quellen-Link.

Wie findest du diesen Beitrag?
LOUDER (0) WIN (0) OMG (0) Trash (0) WTF (0) FAIL (0)
Kommentare
  1. wie kann man die nur verlinken…

  2. um aufzuklären!

  3. Politik2_0

    Man könnte die URL auch einfach nur angeben, ohne darauf zu verlinken. Wär das was?

  4. Als Pseudo-Katholiken getarnte Faschos/verurteilte Holocaust-Leugner, von denen sich (glücklicherweise) selbst die katholische Kirche distanziert. Das muss man NICHT gelesen haben, das muss man einfach nur scheiße finden!

  5. @Politik2_0: Gute Idee, umgesetzt!

  6. die Kommentare bei kreuz.net sind so bescheuert, ich hab erst nach ungefähr 100 Stück davon gemerkt, daß ich sie in der falschen Reihenfolge lese. Muahaha.

  7. Laura

    Was für ein Mist. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

  8. @marineli: Genau das ist mir auch passiert. Und dann musste ich das unbedingt nem schwulen Freund schicken. Der ist schon älter und sowas ist ja gut für den Kreislauf. ;)

    @pEtEr: In welcher Kloake hast du wieder gewühlt, dass du sowas findest?

  9. @el-flojo: Ist so ein ganz neuer und hipper Internetz-Dienst, nennt sich Twitter ;)

  10. @pEtEr: Ach ja, haben sie uns bei der Jungen Union von erzählt. Das ist dieses Terrornetzwerk, oder? Ich glaub, die sind gegen lange Sätze und so. Ganz schrecklich. Verbieten!

  11. Spinnzessin

    Äh, welche “neuen Juden” wurden da denn bedroht?

    Vielleicht die hier: http://www.datum.at/1007/stories/4389426

    Ja, man hat es echt nicht leicht, wenn man Mitglied in so einem Kinder*PIEEEP*-Verein ist. ;-)

    Und von was für einem Aufmarsch ist da denn eigentlich die Rede?

    Meinen die die Anti-S21-Demo? ;-)

    Ist aber auch echt schwierig einen Text mit so viel Neusprech aus dem Paralleluniversum von nebenan zu verstehen. ;-)

    Aber eigentlich kann das ja nur Satire sein, bitte bitte! ;-(

  12. pssst

    ROFL. Der Bericht steht unter CC-BY-NC-SA? Tja, von ND steht da nix – Kreative dürfen sich also austoben. :)

  13. kkanzler

    wow.
    Das ist auf so vielen Ebenen so hochgradig falsch und schlecht, da fehlen mir wirklich die Worte…
    WOW.
    Ich bin mir momentan noch nicht mal sicher was ich lieber täte:
    Kotzen oder lauthals lachen.
    Doppel-WOW.

  14. Da kann ich nur ein Zitat von Thom Yorke im Interview mit Charlotte Roche anbringen:

    Charlotte: “No, we won’t ever. I swear to God we won’t. Um… how do you manage not to become cynical with all of your political engagement?”

    Thom: “Because I only do it, you know, about ten minutes of the day really. The rest is blissful ignorance.”

Track- & Pingbacks
  1. [...] Wider­na­tür­li­che Homo-Gestörte | blo­gre­bel­len »In Deutsch­land wüten Homo-Schlägertruppen auf den Stra­ßen. Die Mono­pol­me­dien stört das nicht. Es geht schließ­lich nur gegen die neuen Juden. Am Sams­tag fand in Stutt­gart ein kin­der­ge­fähr­den­der und fami­li­en­feind­li­cher Homo-Aufmarsch statt. Nach Anga­ben der Web­seite ‘piusbruderschaft.de’ war er von einem „enor­men Gewalt­po­ten­tial“ beglei­tet. Homos sind gefähr­lich. Pries­ter und Gläu­bige der Pius­bru­der­schaft hiel­ten vor dem greu­li­chen Auf­tritt der mora­li­schen Deka­denz eine Mahn­wa­che. Diese war von der Stadt geneh­migt. Trotz­dem drängte sich eine Gruppe von etwa vier­zig Homo-Gestörten mit vor­ge­fer­tig­ten Schmier-Transparenten vor die Katho­li­ken.« Wer Pro­pa­ganda für ein Relikt aus dem drit­ten Reich hält, wird sich nach dem Arti­kel ans Kreuz gena­gelt füh­len. Ver­spro­chen. (http://kreuz.net/article.13636.html) [...]

DEIN KOMMENTAR

*