Apple iPad Ad-Busting am Rosenthaler Platz

“Freedom from porn” Apple Chef Steve Jobs möchte Porno oder auch nur unbedeckte Brüste gerne von seinem iPad fernhalten. Das dies langfristig nicht gelingen wird ist klar – und auch gut so. Selbst die Schmuddelvideo-Seite Youporn stellt ihre Seite und Videos für iPad-User komplett auf HTML5 um.
Umso besser passt auch diese Ad-Busting Aktion am Rosenthaler Platz in Berlin-Mitte. // via // via

Wie findest du diesen Beitrag?
LOUDER (0) WIN (0) OMG (0) Trash (0) WTF (0) FAIL (0)
Kommentare
  1. Das ist ja ein wahrer SKANDAL! :D

  2. Hrhr, geile Aktion!

  3. Ich habe zwar noch nie zuvor was von Ad-Busting gehört, aber das Poster gefällt mir richtig gut. Toll, dass es jemand mit der Digicam festgehalten hat. Ich will solche Sachen auch immer machen, doch irgendwie vergesse ich es einfach, die Kamera auszupacken – da sind einige Leute einfach konsequenter.

  4. Uwe

    Wieder ein Wort dazu gelernt.. :D

  5. Hihi, geile Sache :D

  6. Haha, einfach super. Auch ohne, aber gerade vor dem Hintergrund der Aussage, dass Jobs uns vor Porno beschützen will.

  7. Wirklich gut gephotoshopt, aber auch irgendwie passend ;)

Track- & Pingbacks
  1. [...] blogrebellen] Verschicken & [...]

  2. [...] Via blog.rebellen.info. [...]

  3. [...] Apple iPad Ad-Busting am Rosenthaler Platz [...]

  4. [...] Eine humoristische Auseinandersetzung mit den Jugendschutzmaßnahmen von Apple bietet eine Adbusting-Aktion am Rosenthaler Platz, die zum Nachahmen an anderen Plakaten [...]

  5. [...] [found@ Blogrebellen Kreuzberg] [...]

  6. Apple iPad Ad-Busting-Spaß am Rosenthaler Platz…

    Apple Chef Steve Jobs möchte bekanntlich keine Pornografischen-Inhalte auf dem iPad sehen. Dies haben sich anscheind ein paar Leute zu Herzen genommen und eine Ad-Busting-Aktion am Rosenthaler Platz (Berlin-Mitte) gestartet. Und so sieht das ganze dann…

  7. Ad-Busting……

    Das ist übel… >Was ist Ad-Busting ?<…

  8. [...] Apple iPad Ad-Busting am Rosenthaler Platz | Blogrebellen Kreuzberg. Published: May 28, 2010 Filed Under: Notes Leave a Comment Name: Required [...]

  9. [...] train stations a reason to gasp and shout that we should think of the children. [Osterhoff via Rebellen via Nerdcore] Tagged:adsadvertisingappsipadipad [...]

  10. [...] train stations a reason to gasp and shout that we should think of the children. [Osterhoff via Rebellen via [...]

  11. [...] train stations a reason to gasp and shout that we should think of the children. [Osterhoff via Rebellen via [...]

  12. [...] Trend setzt – und das wird erst die Zukunft zeigen –, dann werden zahlreiche Nachahmer ihr Stück vom Apfel abbeißen [...]

  13. [...] ersetzt. Die erste mir bekannte Aktion dieser Art ist das Adbusting von Apple-Werbung in Berlin am Rosenthaler Platz. Foto: Für mehr Fotos der Aktion einfach [...]

  14. [...] Solche Säuberungsaktionen finden natürlich nicht nur Freunde, sondern stoßen immer wieder auf teils heftige Kritik. Zensur ist hierbei nur eines der Schlagworte, die in diesem Zusammenhang gefallen sind. Eine Form des Protestes ist die Verfremdung von Werbeplakaten im öffentlichen Raum, durch Überkleben der entsprechende Inhalte beispielsweise. Ins Visier der Kritiker ist seit kurzem auch die Außenwerbung für das Apple iPad. Ende Mai schlugen die Adbuster bereits in Berlin zu. Fotos von der Aktion gibt es übrigens hier. [...]

DEIN KOMMENTAR

*