DJ Pako – Dancefloorfreak

Ich wollte schon lange mal eine von Norditalien bis Süddeutschland populäre Musikrichtung namens Cosmic featuren, die mich fesselt, seit ich ca 1990 mein erstes Mixtape gehört habe. (Der traditionelle Weg, auf dem dieser Style seinen Weg von Rimini bis nach Bayern fand, wobei sie in Italien eher unter “Afro Funky” und in Österreich eher als “Afro” bekannt ist. Was übrigens ziemlich in die irre führt, auch wenn Afro und Funk wesentliche Elemente dieses besonderen Stilmixes sind). Aufgrund meiner jahrzehntelangen Hassliebe zur Cosmicszene würde mir ein Buch zu schreiben leichterfallen, als einen schlichten Blogeintrag. Deswegen belasse ich es fürs erste bei einer Empfehlung für die beiden Artikel aus der deutschen, sowie der englischen Wikipedia und diesen Mix von DJ Pako aus München. Musik aus 3 Jahrzehnten und mindestens ebensoviel Kontinenten, ohne Scheuklappen oder Genregrenzen. Bei Gefallen gerne mehr davon…

DJ Pako – Dancefloorfreak by Pakobeatz

Wie findest du diesen Beitrag?
LOUDER (0) WIN (0) OMG (0) Trash (0) WTF (0) FAIL (0)
Kommentare
  1. Baum

    Gefällt mir sehr gut =)
    Ich fühlte mich in den letzten 60 Minuten wie auf einer Reise durch den weltweiten Musikdschungel. (Dschungel, sehr komisch ausgeschriebenes Wort.)

  2. Hier sollte der Artist auch entsprechend gewürdigt werden, finde ich!
    Dj Pako ist aktiver DJ aus München, Mitglied der Beatz4Freakz Crew und ist regelmässig in München zu hören.
    Dj Pako gehört zu den wenigen die “Afro” noch genau so praktizieren wie es im Grundgedanken immer war.
    Hier muss man sehr vorsichtig sein mit dem Begriff “Cosmic” denn das was heute darunter läuft hat nur noch wenig mit dem Ur-Gedanken und auch mit dem Sound von DJ Pako zu tun!
    Nächste Termine 23.04.2010@Club-Bistro Rotes Haus München Studentenstadt.
    22.05.2010@Waldparty t.b.a

  3. Alex, findest du nicht, daß Pako durch den Beitrag an sich und die links gewürdigt wird? Wenn er nicht Afro/Cosmic so praktizieren würde wie es “immer der Grundgedanke war”, hätte ich ihn nicht verlinkt. Das weißt du genau, denn wir beide haben das Thema schon ausführlichst diskutiert.

    Wenn das Thema hier im Blog gut ankommt, werde ich mich noch ausführlicher damit befassen. Versprochen!

  4. Welche links? Ah, der Soundcloud link…ja der führt nur leider in’s Nirgendwo, aber das ist nicht deine Schuld.
    Naja wenn ich nen coolen Track in nem Blog finde dann will ich halt auch gern wissen wo ich den Sound bekomme, Info’s zum Künstler, Auftritte usw.

    Aber freut mich sehr, finde ich ne super Sache das hier mal so was supported wird, hat er auch verdient, finde ich!
    Grüsse

  5. Fett! Da ist ja auch die Titelmelodie von Captain Future dabei. Der Track erweist sich als immer wieder einmixbar.

Track- & Pingbacks
  1. [...] mal wieder. Das bedeutet idealerweise sich ohne Scheuklappen einmal rund um den Globus zu mixen und mir dabei [...]

DEIN KOMMENTAR

*